NEWS

2004    2005    2006    2007    2008    2009

2010    2011    2012    2013    2014    2015

 

Eisbahnbesuch 2016


 

Weihnachtsfeier 2016

   

 


 

Bezirkspokal II Vereinspokal 2016

in Höchberg

 

 

Höchberg, den 26. November 2016


Kunstradfahren ist eigentlich nicht schwer zu verstehen. Die Sportler suchen sich ihre Übungen aus dem Reglement aus und stellen sich eine Kür zusammen, die sie dann in fünf Minuten zeigen dürfen. Diesmal jedoch war eine Sache anders: Es starteten nicht Schüler gegen Schüler, Junioren gegen Junioren, Einer gegen Einer, sondern jeder Verein hatte fünf Starts, die mit Faktoren vergleichbar gemacht wurden. So hat ein männlicher Erwachsener Faktor 1,0, während das Ergebnis einer 1er Schülerin mit dem Faktor 1,67 oder eines Schülerinnenpaars gar mit 2,35 multipliziert wurde. Hinter hochkarätigen Vorführungen wie Franka Wüsts Kür mit 154,9 Punkten und dreieinhalb (!) Lenkerstanddrehungen, die das Publikum mit Sonderapplaus prämierte, startete Saskia Laux aus Rimpar mit 40 Punkten. Die Vereinskameraden drückten die Daumen, am Ende zählt die Summe der vier besten Ergebnisse. Für Höchberg lief es besonders gut, der Parkettboden ist ihr Trainingsgebiet, bei dem sie ihren Heimvorteil voll ausspielen konnten. Der Reiz dieses Wettkampfs liegt aber auch in der Spannung: Nach jedem Durchgang gab es einen Zwischenstand, der die Faktoren gleich mit einrechnete. So ergab sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Höchberg und Randersacker, die mit 664 Punkten die höchste Schwierigkeit einreichten. Auch Waldbüttelbrunn konnte sich mit 658 aufgestellten Punkten berechtigte Podestplatzhoffnungen machen. Höchberg brachte dies alles mit lediglich 601 eingereichten Punkten durcheinander und ergatterte sich den 1. Platz der Vereine, weil alle vier Sportler entweder Bestleistung zeigen konnten oder knapp unter ihrer Bestleistung lagen, während andere Sportler mit Patzern und Abzügen haderte.
Vielleicht lag es aber auch an der guten Unterstützung gerade aus Randersacker, die Veronica Stamm bei ihrem entscheidenden Start – dem 5. Start für Höchberg - von Randersacker bekam.

Andrea Stamm

Randersacker nahm Silber mit nach Hause, Simone Kuhn, Nadine Vogel, Franka Wüst, es fehlt Philipp Vogel

 

   

   

 


Bezirkspokal II

Nachwuchspokal

in Rimpar


Mit großen Ambitionen begaben sich die Nachwuchssportlerinnen und -sportler der Soli Randersacker zum Nachwuchspokal nach Rimpar.

Dass es sich in der frisch renovierten Halle gut fahren lässt, bewies vor allem Linus Bardorf. Mit mehr als vier Punkten Vorsprung und persönlicher Bestleistung gewann er den Wettkampf der D-Schüler.

Auch Emma Kay konnte sich über einen Platz auf dem Treppchen freuen: Bei starker Konkurrenz machte sie einen Platz gut und wurde dritte der D-Schülerinnen. Außerdem starteten in dieser Disziplin Laurina Ehrmann und Leonie Vogel, die am Ende die Plätze 14 und 15 belegten.

Bei den U11-Schülerinnen traten Hannah Vogel und Lina Gleich für die Soli Randersacker an. Hannah verlor im dichten Starterfeld drei Plätze, als sie in der letzten Minute stürzte, und wurde siebte. Lina Gleich, die mit ihren neun Jahren bereits zum vierten Mal beim Nachwuchspokal fuhr, erreichte mit persönlicher Bestleistung Platz sechs.

   
   




Bundespokal RKB 2016
in Rimpar




Fotoalpen Hubert und Louis Dandl


   
   
   

 

Ein positives Fazit kann die Soli Randersacker aus dem diesjährigen Bundespokal des RKB Deutschland ziehen, der am 29. und 30. Oktober in Rimpar stattfand.

Am ersten Wettkampftag starteten Franka Wüst und Simone Kuhn bei den Juniorinnen. Gegen hochkarätige Konkurrenz aus allen Teilen Deutschlands rief Simone eine stabile Leistung ab und erreichte den 17. Platz. Franka landete in ihrem ersten Wettkampf nach langer Verletzungspause auf einem sehr guten vierten Platz und zeigte, dass Sie schon sehr bald wieder an ihre gewohnten Spitzenleistungen anknüpfen kann.

Am Sonntag gingen vier weitere Randersackerer Sportler an den Start: Philipp Vogel konnte im Vergleich der U13-Schüler seine Form mit einem 5. Platz bestätigen; sein Start im Zweier-Kunstradfahren fiel leider der Verletzung seiner Schwester Nadine zum Opfer. Zum krönenden Abschluss wurde der Wettkampf der U11-Schülerinnen: Mit dem erstmalig ins Programm genommenen Kehrlenkerstand ging Annette Csallner mit neuer persönlicher Bestleistung als Siegerin hervor. Zhara Auinger blieb in einer souveränen Präsentation nahezu abzugsfrei; sie erzielte ebenfalls neue persönliche Bestleistung und machte den Randersackerer Doppelsieg perfekt. Das tolle Ergebnis komplettierte Gisèle Zimmermann auf Platz 4, die ihre leichte Nervosität nach den Stürzen beim Bayernpokal-Finale zwei Wochen zuvor gut in den Griff bekam und ihre übliche Sicherheit schon fast wieder erreicht hat.

 

Drei Bundespokalsieger kommen aus dem Landkreis Würzburg

Spitzenkunstradfahren in Unterfranken

Rimpar, den 29./30. Oktober 2016

In Rimpar trafen sich am letzten Wochenende Kunst- und Einradfahrer der Solidaritätsvereine Deutschlands, um ihre Meister zu küren. Gefeiert wurde auch das 120jährige Bestehen des Rad und Kraftfahrerbunds (RKB) Deutschlands mit einem Bundesfest.

Der mit 9 Jahren jüngste Bundespokalsieger aus dem Landkreis ist Marc Mellin von der TG Solidarität Höchberg. Er steigerte in diesem Jahr seine Bestleistung von 25,26 auf jetzt 43,21 Punkte beim Bundespokal in Rimpar. Inzwischen hat er eine beachtliche Pokalsammlung zu Hause: Der 3. der  Bayerischen Meisterschaften gewann die Bayernpokalserie seiner Altersklasse und freut sich nun der beste Kunstradfahrer Deutschlands aller Solidaritäts-Vereine zu sein.

Annette Csallner vom RSV Solidarität Randersacker stellt in der Altersgruppe U11 bereits 58,7 Schwierigkeitspunkte auf und konnte ihre Kür nahezu fehlerfrei auf die Fläche bringen. Die Bayerische Meisterin und Bayerncupsiegerin sicherte sich damit den dritten wichtigen Titel in diesem Jahr. Mit 55,0 Punkten und damit neuer persönlicher Bestleistung empfahl sich die 10jährige aus der Talentschmiede Randersacker für weitere Fördermaßnahmen.

Rebecca und Veronica Stamm von der TG Solidarität Höchberg zeigten, dass die zahlreichen Lehrgänge und Fördermaßnahmen am Wochenende und in den Ferien Früchte tragen. Mit einer Übungsschwierigkeit von 92,5 Punkten und dem geringsten Abzug aller 2er-Teams wurden sie in der Juniorenaltersklasse U19 souverän mit 87,61 Punkte Bundessiegerinnen – und das bereits zum dritten Mal. Sehr synchron zeigten sie ihre Steigerübungen auf zwei Rädern, nachdem sie auf einem Rad artistische Sattel-Lenkerstände und Reitsitzsteiger-Schultersitzübungen vorgeführt hatten.

       

Rebecca und Veronica Stamm (TG Soli Höchberg), Annette Csallner (RSV Soli Randersacker) und Marc Mellin (TG Soli Höchberg)



Bayerncup Finale 2016

in Forchheim

Hier gehts zu den Bildern

vom Bayern-Cup-Finale 2016 in Forchheim

vielen lieben Dank an Hubert und Louis Dandl

für die tollen Aufnahmen

http://soli-bayern.de/index.php?we_objektlD=275

Kreismeisterschaft

Kunst- und Einradfahren 2016

Radsportbezirk Unterfranken- Ost, Kreis IV Zellingen, Radsportvereine der Stadt Würzburg, der Landkreise Main-Spessart und Würzburg

         

    

        

 

 

12. Untermaincup 2016

       

       

  

Bayerncup Bezirksrunde 2016

Bezirk Ufr. Ost

Am 4. Juni war die Soli Randersacker beim Bayerncup Bezirksrunde des Bezirks Unterfranken Ost in Gemünden in der Scherenberghalle.

Mit über 100 Startern eine sehr beliebte Veranstaltung.

Mit 11 Sportlern und 12 Starts war der RSV Randersacker ein starkes Team.

 

Bei den 1er Kunstradsport Schülerinnen U11 gingen gleich 5 unserer Sportler an den Start.

 

Den Anfang machte Hannah Vogel,

von 38,0 aufgestellten Punkten fuhr sie 30,41 aus und erreichte damit den 9. Platz.

(Bestleistung)

Als nächstes war Lina Gleich an der Reihe, sie ging mit 38,7 Punkte auf die Fläche,

mit 31,42 ausgefahrenen Punkten belegte sie damit den 7. Platz.

(Bestleistung)

Auf Platz drei war Gise`le Zimmermann mit 53,10 Punkten aufgestellt,

sie fuhr ihre Kür bis auf ein paar Wellen und Prozente fast fehlerfrei

und legte 49,08 Punkte vor, mit denen sie den 2. Platz belegte.

(Bestleistung)

Die nächste Sportlerin war Zhara Auinger, sie ging mit 53,10 Punkten auf die Fläche,

ein kleiner Patzer beim Drehsprung kostete ihr den 2. Platz,

sie wurde mit 44,49 Punkten 3. Platz

Als letzte Starterin in der Gruppe ging Annette Csallner mit 54,70 Punkten auf die Fläche,

sie musste beim Frontlenkerstandabgang vom Rad, den Rest ihres Programms fuhr sie fast

 fehlerfrei zu Ende, mit 51,34 Punkten holte sie sich die Goldmedaille.   

(Bestleistung)


      
Dann waren unsere kleinsten bei den Schülerinnen D an der Reihe. Emma Kay und Theresa Burkart starteten erst zum 2. Mal.
    
Emma reichte 26,9 Punkte ein, von denen sie 23,72 Punkte ausfuhr.

Ihre Abzüge bekam sie wegen zu kurzer Wegstrecken.

Sie holte sich damit die Bronzemedaille.

(Bestleistung)
Theresa Burkert startete nun mit 28,3 Punkten. Auch sie fuhr eine gute Kür, bei der letzten

Übung verlies sie aber leider der Mut und sie lies die Hocke weg, was ihr dann eine Medaille

kostete. Mit 23,69 Punkten belegte sie den 4. Platz.

(Bestleistung)
Linus Bardorf bei den Schülern D startete erst am Nachmittag, er begann mit 26,7 Punkten.

Auch er bekam seine Abzüge wegen % Abzüge wegen zu kurzer Wegstrecke.

Mit 20,29 ausgefahrenen Punkten nahm er die Silbermedaille mit nach Hause.


(Bestleistung)

Bei den Juniorinnen hatten wir diesmal nur Simone Kuhn und Nadine Vogel am Start,

Franka Wüst musste verletzungsbedingt noch pausieren.

  Simone begann mit 106,1 Punkten. Bei der ersten Übung, dem Sattelstand hatte sie gleich

Bodenberührung, ansonsten lief das Programm recht gut.

Zum Schluss hatte sie aber Zeitprobleme und lies einige Übungen weg.

Mit 81,44 Punkten gewann sie Silber
  Nadine Vogel, die ihr Programm auf 147,70 aufgestockt hat fuhr 126,54 Punkte aus.

Beim Einbein rw. und beim Drehsprung war sie leider am Boden.

Sattellenker rw. und Kehreitsitzsteigerdrehung % Abzüge ansonsten aber eine gute Leistung,

1. Platz
(Bestleistung)

 Im 1er Schüler U 13 gewann Philipp Vogel mit 53,5 Punkten Gold.

  Er begann mit 64,3 Punkten, der Frontlenkerstand mit runtergehen klappte,

ansonsten ohne Sturz, nur einige Wellen wegen Haltungs- und Streckfehler,

 53,50 Punkte ausgefahren, super.

Nun fehlte nur noch das 2er Paar Nadine und Philipp Vogel bei Junioren offene Klasse.

  Mit 31,99 Punkten sicherten sie sich den 1. Platz

(Bestleistung)

Glückwunsch unseren Sportlern

Bayerische Meisterschaft Schüler 2016

in Herzogenaurach

Sieger Bayerische Meisterschaft Schüler Landkreis Würzburg

Soli erfolgreich auf der bayerischen Meisterschaft

In Herzogenaurach fand am 30.4. die bayerische Schülermeisterschaft im Kunstradfahren statt. Die Soli Randersacker war dabei mit vier SportlerInnen vertreten.  

 Von den bayernweit gerade mal sieben Mädchen, die in der Altersklasse U11 die Qualifikation geschafft hatten, kamen alleine drei aus Randersacker:

 Bayerische Meisterin wurde die Vorjahreszweite Annette Csallner, die eine nahezu fehlerfreie Kür zeigte. Neue Vizemeisterin ist nun Gisèle Zimmermann, die in ihrer ersten bayerischen Meisterschaft gegenüber der Startaufstellung sogar einen Platz gut machen konnte. Zhara Auinger wurde vierte.   

 Für die U13-Schüler startete Philipp Vogel aus Theilheim. Er konnte seinen Vizemeistertitel verteidigen und wurde erneut zweiter.

 Wir gratulieren Philipp und unseren Mädels zu diesem großen Erfolg!

 

   

         

paar Bilder auf FlickR  von Andrea Stamm

Deutsche Meisterschaft Junioren 2016

in Aalen

Unterfränkische Kunstrad-Juniorinnen bei der Deutschen Meisterschaft

Unter den Top Ten in Deutschland

Aalen, den 23./24. April 2016

In Aalen fand am letzten Wochenende die deutsche Meisterschaft im Kunstradfahren, Einradfahren und im Radball statt. Die Sportler freuten sich über namhafte Zuschauer, denn die amtierenden Weltmeister, Europameister und viele ehemalige Spitzensportler ließen sich das Ereignis nicht entgehen.


 

Rebecca und Veronica Stamm zeigten eine gewohnt konstante Leistung, wobei sie ihr Ziel – 70 Punkte – wegen zweier kleiner Patzer leider knapp verfehlten. Mit 68,13 Punkten waren sie dennoch zufrieden, zumal sie sich von Platz 13 auf Platz 10 hocharbeiten konnten, da die Konkurrenz zwar mehr Punkte auf dem Papier hatte, allerdings auch die höheren Abzüge kassierte.

Nadine Vogel vom RSV Solidarität Randersacker tritt in ihrem 1. Juniorenjahr als 14jährige in der Altersgruppe U19 zum Teil gegen 18jährige an. Nervenstark zeigte sie mit 144,3 Punkten ein sehr anspruchsvolles Programm vor vollen Rängen. Trotz der sehr hohen Schwierigkeiten mit dementsprechendem Risiko musste sie kein einziges Mal absteigen, so dass sie sich über eine Top Ten Platzierung freuen konnte.

Franka Wüst (RSV Soli Randersacker), die von den vier Starterinnen die besten Platzierungschancen hatte (Startplatz 8) konnte aufgrund einer Verletzung leider nicht starten.  

Andrea Stamm TG Soli Höchberg

Nadine Vogel beim Standsteiger [Foto: Hubert Dandl, Soli Bayern]                   

 

Paartalcup 2016

in Kissing

 

Zweites Turnier der Bayerncup-Serie

Zum diesjährigen Paartalcup nach Kissing fuhr die Soli Randersacker mit sieben Sportlerinnen und einem Sportler.

Für unsere U11-Schülerinnen startete als erstes Gisèle Zimmermann. Obwohl ihre Teilnahme noch wenige Tage zuvor wegen einer Verletzung in Frage stand, fuhr sie wie gewohnt zuverlässig und sicherte sich den 3. Platz. Unmittelbar nach ihr war Zhara Auinger an der Reihe. Sie blieb einen knappen halben Punkt vor Gisèle und wurde zweite. Als letzte Starterin in dieser Klasse trat danach Annette Csallner an. Der Reitsitzsteiger, den sie neu im Programm hatte, missglückte zwar, aber ihre restliche Leistung reichte solide für den 1. Platz.

So standen bei den U11-Schülerinnen nur unsere Mädchen auf dem Treppchen – ein toller Erfolg!

Bei den Juniorinnen ging als erste Simone Kuhn an den Start. Sie konnte ihre gewohnten Leistungen leider nicht abrufen und blieb unter ihren Möglichkeiten. Ganz anders lief es für Nadine Vogel: Als vorletzte der Gruppe gestartet hielt sie ihren Platz und konnte sogar ihre persönliche Bestleistung um 5 Punkte steigern. Hoffentlich ist sie nächste Woche bei der Deutschen Meisterschaft genauso erfolgreich! Franka Wüst war leider verletzt und konnte nicht antreten.

Philipp Vogel begann seine Kür ohne den Frontlenkerstand, der noch nicht recht klappen will. Trotzdem siegte er bei den U13-Schülern mit deutlichem Abstand. Anschließend trat er noch zusammen mit seiner Schwester Nadine im Zweier an und sicherte sich dort den 2. Platz.

 

   

   

   

 

 

Bezirksmeisterschaft 2016

Schüler & Elite

Bezirk Unterfranken Ost

Starker Radsportbezirk Unterfranken Ost

Am 09.04. 2016 fand in der Sporthalle am Sonnenstuhl in Randersacker die Bezirksmeisterschaft Schüler & Elite des Bezirks Unterfranken Ost statt. Mit 115 Starts (165 Sportler) im Kunst-und Einradfahren konnte man sehen, wie beliebt in Unterfranken der Kunstradsport ist. 25 Teams konnten sich für die Bayerichen Meisterschaften am 30.04.2016 In Herzogenaurach qualifizieren. Für den RSV Solidarität Randersacker fahren bei den Schülerinnen U11 Annette Csallner  mit 53,05 Punkten neue Bestleistung, Zhara Auinger mit 46,27 Punkten und Giselè Zimmermann mit Attest, die sich beim Training leider verletzte, nach Herzogenaurach. Bei den Schülern U 13 konnte sich Philipp Vogel qualifizieren.

Die Ergebnisse unserer Sportler im Überblick:

1er Kunstradsport Schülerinnen U15, Lea Rutschinski Platz 17

1er Kunstradsport Schülerinnen U11, Annette Csallner Platz 1, Zhara Auinger Platz 2, Lina Gleich Platz 4, Hannah Vogel Platz 9

1er Kunstradsport Schülerinnen D, Emma Kay Platz 4, Theresa Burkert Platz 5

1er Kunstradsport Schüler D, Linus Bardorf 2. Platz

1er Kunstradsport Schüler U13, Philipp Vogel Platz 1

              

 

3. Juniormasters 2016

in Lemgo

Erfolg für die Soli Randersacker

Kunstradfahrerinnen für deutsche Meisterschaft qualifiziert

Beim dritten Turnier der deutschlandweiten Junior Masters-Serie haben sich in der Altersklasse U 19 (von links) Nadine Vogel, Franka Wüst (beide RSV Soli Randersacker) sowie Veronica und Rebecca Stamm (TG Soli Höchberg) für die deutsche Meisterschaft am 23. und 24. April in Aalen qualifiziert. Die Stamm-Geschwister waren bei den Zweier-Kunstradfahren mit ihren Schwierigkeitspunkten auf Platz zwölf aufgestellt, zeigten aber vor allem auf einem Rad eine sehr sichere Übung, sodass sie mit Platz acht ihr Ticket für die deutsche Meisterschaft lösen konnten. Nadine Vogel meisterte bei den Einer-Kunstradfahrern unter anderem einen schwierigen Sattellenkerstand rückwärts und übertrumpfte mit 120,14 ihre alte Bestmarke um fast drei Punkte. Franka Wüst, die mit fünf halben Lenkerstanddrehungen und zahlreichen Steigerdrehungen die Zuschauer beeindruckte, sicherte sich mit 126,17 Punkten den achten Platz und damit auch die Startberechtigung bei den deutschen Meisterschaften.

Bericht: Carolin Münzel - Foto: Willi Ott - http://www.mainpost.de/…/Wuerzburg-Kunstradfahrerinnen-fuer…

 

 

2. Juniormasters 2016

Klein-Winternheim

 

1. Juniormasters 2016

1. Juniormasters 2016

Beim 1. Masters in Sulzbach am Main sind unsere beiden Mädels Nadine und Franka das erste Mal in dieser Serie gestartet. Bei dem riesigen Starterfeld mit 41 Starter und mit Internationaler Konkurrenz konnten sie sich recht gut behaupten. Franka konnte sich den 9. Platz sichern, Nadine erreichte den 20. Platz. Beide fuhren ein sicheres Programm mit kleineren Fehlern, die es jetzt auszumerzen gilt. Auch die Geschwister Stamm aus Höchberg zeigten eine super Leistung mit Platz 6.  Alle vier konnten sich mit ihrer Leistung für das 2. Masters in Klein-Winternheim qualifizieren.

Bayerische Meisterschaft Junioren 2016

 

Am Sonntag den 21.02.2016 trafen sich die bayrischen Kunstrad Juniorensportler in Großheubach, um dort bei der Bayrischen Meisterschaft 2016 um Titel und die Qualifikation zum 3. Junior Masters zu kämpfen. Von der Soli Randersacker starteten Nadine Vogel und Franka Wüst. Aus unserem Bezirk waren noch von der TG Höchberg Rebecca und Veronica Stamm an den Start. Den Anfang machte Rebecca, mit leichten Unsicherheiten fuhr sie mit einem sonst schönem Programm 84,45 Punkte aus. Im Anschluss startete Veronica,  sie erreichte mit 83,18 Punkten Platz 12. Später war Nadine Vogel dran. Mit einem sicherem Programm mit kleinen Fehlern, erreichte sie mit 113,00 Punkten Platz 6 und hat sich somit für die 3. Junior Masters qualifiziert. Hier wird auch die Qualifikation zur Deutschen Juniorenmeisterschaft ausgefahren. Direkt danach startete ihre Vereinskollegin Franka Wüst. Trotz  Verletzung an der Hand zeigte sie ein gutes Programm mit kleinen Fehlern und fuhr sich mit 123,94 Punkten auf Platz 3. Auch sie hat sich mit diesem Ergebnis beim 3. Junior Masters dabei. Nach der Kaffeepause starteten die Geschwister Stamm noch im Zweier. Dort zeigten sie eine gute Kür und qualifizierten sich mit 74,12 Punkten ebenfalls fürs Masters.

 

 

Sonnenstuhlpokal 2016

 

Am Samstag fand in Randersacker der diesjährige Sonnenstuhl-Weinpokal im Kunstradfahren statt. Zum ersten überregionalen Wettbewerb der Saison in Unterfranken zeigte sich die Soli Randersacker in guter Form: Unsere acht Starts führten zu immerhin fünf Podiumsplätzen.

Für unsere jüngsten, die U11-Mädchen durften mit Annette Csallner, Gisèle Zimmermann, Zhara Auinger und Hannah Vogel gleich vier Randersackerer ihr Können zeigen. Annette und Gisèle erreichten nach tadellosen Darbietungen mit jeweils persönlicher Bestleitung die Plätze eins und zwei und führen nun auch in der Bayernpokal-Gesamtwertung. Zhara und Hannah belegten die Plätze sechs und neun.

Bei den U13-Jungen fuhr Philipp Vogel bei nur schwacher Konkurrenz auf den ersten Platz. Zusammen mit seiner Schwester Nadine erreichte er darüber hinaus noch den zweiten Platz im Zweier-Kunstradfahren.

Auch unsere Juniorinnen waren mit drei Anmeldungen gut vertreten. Leider zeigt sich jedoch am Wettkampftag, dass Simone Kuhn verletzungsbedingt nicht starten konnte. Franka Wüst belegte in ihrem ersten Jahr in der neuen Altersklasse einen sehr guten zweiten Platz. Nadine Vogel hatte Pech: Sie verpasste das Treppchen um nur 0,4 Punkte und wurde vierte.

Bemerkenswert sind zwei weitere sportliche Höchstleistungen: Jana Pfann aus Bruckmühl und Lukas Kohl aus Kirchehrenbach belegen nach dem Sonnenstuhlpokal in ihren Klassen nun jeweils Platz eins der Weltjahresbestenliste!

   

   

   

 

Faschinggruppe 2016

 

Bezirksmeisterschaft Junioren

Unterfranken Ost 2016

 

 

Randersacker holt die ersten Titel

Am Sonntag lud der TSV Langenprozelten zur Bezirksmeisterschaft der Junioren im Kunstradfahren. Im ersten Pflichtwettkampf des Jahres zeigten auch die Randersackerer Einzelfahrerinnen, was sie gelernt haben.

Luca-Valentina Kay startete als erste für Randersacker und tat sich noch schwer, die Regeländerungen umzusetzen, die erst vor einem Monat in Kraft getreten waren. Sie kämpfte sich aber ausdauernd durch ihr anspruchsvolles Programm und belegte am Ende den fünften Platz.

Simone Kuhn, die bereits letztes Jahr in der Juniorenklasse fuhr, war sichtlich nervös, als sie an der Reihe war. So leistete sie sich leider ein paar eigentlich unnötige Patzer und fuhr damit auf Platz drei.

Nadine Vogel war wie auch Luca neu bei den Junioren. Sie fuhr unter den schärferen Bedingungen dieser Altersklasse 108,79 Punkte aus. Damit wurde sie unterfränkische Vizemeisterin und schaffte die Qualifikation zur wichtigen Junior Masters-Serie.

Nadines größte Konkurrenz kam ein weiteres mal aus dem eigenen Lager: Für Franka Wüst standen nach anstrengenden fünf Minuten 115,85 Punkte auf der Anzeige. Qualifiziert für die Junior Masters war sie bereits, aber den Meistertitel nimmt sie sicher trotzdem gerne in ihre große Sammlung auf!

In einer ganz anderen Disziplin starteten schließlich noch Nadine und Philipp Vogel: Konkurrenzlos reichten sie 38,9 Punkte im Paarfahren der offenen Klasse ein und konnten davon auch 30,5 ausfahren.

Wir freuen uns auf weitere spannende Turniere und wünschen unseren Sportlerinnen viel Erfolg bei den Junior Masters!

 

       

   

 

Sportlerehrung 2016

 

Bilder

 

9. Wendlinger Winterpokal 2016

 

Start in die Saison 2016

Am 17.Januar begann für die Soli Randersacker die Saison 2017. Bei 7 ° minus und schneeglatter Fahrbahn machten sich unsere Sportler mit ihren Trainern auf den Wegnach Wendlingen. Jeder von ihnen hatte ein neues Programm im Gepäck. Unter den strengen Augen der Württenbergischen Kampfrichter konnten sie ausprobieren, wie gut die neuen Programme gingen. Für unsere Großen hieß es das erste Mal Juniorenprogramm fahren. Schaffen sie es 30 Übungen in 5 Minuten unterzubringen?   

unsere Sportler belegten folgende Plätze:

1er Kunstradsport Schüler U13 

3. Platz Philipp Vogel mit 45,10 Punkten

1er Kunstradsport Schülerinnen U11

3. Platz  Gisele Zimmermann mit 41,14 Punkten

4.Platz Annette Csallner mit 33,95 Punkten

1er Kunstradsport Juniorinnen U19

3. Platz Franka Wüst mit 124,46 Punkten

6. Platz Nadine Vogel mit 95,98 Punkten

9. Platz Simone Kuhn mit 83,20 Punkten

12. Platz Luca-Valentina Kay mit 41,33 Punkten

Beim Mannschaftspokal belegte Solidarität Randersacker 1    

mit Franka Wüst, Nadine Vogel, Annette Csallner, Philipp Vogel den 3. Platz,

Solidarität Randersacker 2 mit Simone Kuhn, Gisele Zimmermann, Luca-Valentina Kay, Zhara Auinger verletzt, den 7. Platz.

Für den 1. Wettbwerb in diesem Jahr sind wir höchst zufrieden, Glückwunsch unseren Sportlern, weiter so !

Bilder